Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

Der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) wird vom Bauherren für eine Baustelle, auf der mehrere Unternehmen tätig sind, bestellt. Er sorgt dort für die Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und die Verminderung des Unfallrisikos. Durch die Bestellung eines SiGe-Koordinators wird der Bauherr jedoch nicht von der Verantwortung für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz auf der Baustelle entbunden.

Aufgaben und Pflichten eines SiGe-Koordinators

Der SiGe-Koordinator übernimmt Aufgaben während der Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Er legt die erforderlichen Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes fest, koordiniert sie und prüft deren Einhaltung. Wesentliches Hilfsmittel dabei ist die Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans sowie die Umsetzung und Überwachung.

Unser Angebot für die Planungsphase von Bauvorhaben

  • Analyse aller Planungen während der Vor-, Entwurfs- und Werksphase in Bezug auf Sicherheits- und Gesundheitsrisiken
  • Terminplanung für parallel genutzte sicherheitstechnische Einrichtungen
  • Koordinationen der Maßnahmen nach § 4 ArbSchG (allgemeinen Grundsätze)
  • Ausarbeitung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)
  • Übermittlung der Vorankündigung
  • Erstellung der Dokumentation zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz (z. B. für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten nach Fertigstellung der Anlage)

Unser Angebot für die Ausführungsphase von Bauvorhaben

  • Stellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren (SiGeKo)
  • Laufende Kontrollen, damit die Vorgaben des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan) eingehalten werden
  • Koordinationen der Maßnahmen nach § 4 ArbSchG (allgemeinen Grundsätze)
  • Koordinierung der sicherheits- und gesundheitstechnisch optimalen Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten Unternehmen auf der Baustelle
  • Überprüfung, ob die Verpßichtungen aus der BaustellV von allen Beteiligten auf der Baustelle eingehalten werden
  • Durchführung von Sicherheitsbegehungen
  • Protokollierung sicherheitsrelevanter Mängel
  • Ergänzungen / Fortschreibungen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)
  • Überprüfung von sicherheitstechnischen Einrichtungen

Ihr Nutzen

  • pragmatische Maßnahmevorschläge
  • Organisation weiterer Prüfungen aus einer Hand möglich
  • Zuverlässige Umsetzung aller in der Baustellenverordnung geforderten Belange
  • Verbesserung der Ausführungsqualität
  • Verringerung der Kosten durch Risikominimierung

Ihre Vorteile

  • Verfügbarkeit exzellenter Kenntnisse im Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Vielfältige Branchenerfahrungen,
  • objektive und unabhängige Beratung
  • langjährige Erfahrung
  • Risikominimierung

Seminare zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Unser Seminarangebot zur Qualifizierung im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Wussten Sie schon?

Dass in Deutschland die Unfallquote im Bausektor mehr als doppelt so hoch ist wie im Durchschnitt der anderen Wirtschaftszweige? Mit der Baustellenverordnung soll die Gefährdungssituation auf Baustellen wesentlich verbessert werden.