VdS-Prüfung Sicherheit elektrischer Anlagen


Ziel: Brände vermeiden

Die Statistik des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. über die Brandursachen in Deutschland spricht eine klare Sprache. Für rund ein Drittel aller Brände wird als Ursache -Elektrizität- ausgewiesen. Dabei sind es nicht die Schäden an der elektrischen Anlage oder am Gebäude die oftmals ein Unternehmen nach dem Brand zur Aufgabe zwingen. Häufig sind es die Produktionsausfälle und die damit verbundenen nicht einhaltbaren Lieferverpflichtungen, die dann zur Zahlungsunfähigkeit führen können.

Regelmäßige Prüfung ist die Versicherung für Elektroanlagen

Viele Brände, deren Ursache ein Fehler in der elektrischen Anlage war, hätten verhindert werden können, wenn die elektrische Anlage mangelfrei gewesen wäre. Um das zu erreichen, muss die elektrische Anlage fachgerecht geplant, montiert und einer regelmäßigen, fachgerechten Instandhaltung und Prüfung unterzogen werden. Eine Prüfung durch einen VdS-anerkannten Sachverständigen des TÜV Thüringen empfiehlt sich vor allem für elektrische Anlagen, bei denen die sogenannte Feuerklausel SK 3602 im Versicherungsvertrag vereinbart wurde. Dies gilt sowohl für bestehende elektrische Anlagen als auch für in der Planung oder im Bau befindliche Anlagen. Ziel der Prüfung an elektrischen Anlagen ist die Brandvermeidung. Außerdem wird den besonderen Anforderungen des Versicherers an den Sachschutz Rechnung getragen. Der vereinbarte Versicherungsschutz kann entfallen, wenn die Elektroanlage nicht ordnungsgemäß geprüft wurde.

Unsere Angebote - Prüfung ortsfester elektrischer Anlagen

Prüfobjekte: ortsfeste elektrische Anlagen, wie beispielsweise Trafostationen, Schaltanlagen, Verteiler, elektrische Installationen von Maschinen und Anlagen, Photovoltaikanlagen Prüfintervall: Im Regelfall jährlich. Die Frist kann durch den Versicherer verlängert werden. Unsere Leistungen:
  • Prüfung nach Klausel 3602
    Besichtigung der Anlage(n), Messungen, Funktionsprüfung und Ordnungsprüfung
  • Thermografieprüfung hinsichtlich thermischer Auffälligkeiten (ab 01.01.2017 obligatorisch)
  • Thermografieprüfung durch einen VdS-anerkannten Thermographen mit Erstellung eines umfassenden Thermografieberichts
Die Sachverständigen arbeiten mit modernster Prüf- und Messtechnik, insbesondere mit Thermografiekameras. Dabei werden nicht nur die wichtigsten elektrischen Parameter gemäß der Prüfinhalte der VdS-Richtlinie 2871 kontrolliert, sondern es wird auch besonderes Augenmerk auf die thermischen Auffälligkeiten an der elektrischen Anlage gelegt.

Vorteile durch die Verwendung von Thermografiekameras

  • Die Prüfung erfolgt im laufenden Betrieb.
  • Die Messung findet dadurch unter realen Betriebsbedingungen statt.
  • Ein Stillstand der Anlagen wird vermieden.
  • Das berührungslose Messverfahren ist eine Gefahrminderung beim Prüfen selbst.
  • Diese Prüfverfahren erlauben ein frühzeitiges Erkennen von möglichen Ausfällen und erhöhen so die Anlagenverfügbarkeit.

Weitere Informationen zur Thermografie